LED-Rückleuchten verbaut / Problem mit Lampenkontrolle im Kombiinstrument

      LED-Rückleuchten verbaut / Problem mit Lampenkontrolle im Kombiinstrument

      Moin,

      nun habe ich mir LED-Rückleuchten einbauen lassen. Leider leuchtet seitdem die Lampenkontrolllampe (heißt die so ?( ) im Kombiintrument.

      Wie auf dem Foto zu sehen, sind die Widerstände verbaut - zumindest bei den beiden Inneren Leuchten, wo ich auf die Schnelle gucken konnte.

      Ich habe auch schon den Verkäufer (Dectane-Outlet) kontaktiert - mal sehen, was der sagt. Bisher habe ich aber keine Rückmeldung erhalten.

      Kann mir von euch jemand vorab einen Tipp geben bzw. hatte das Problem auch? ?(

      Mfg Martin

      Dateien
      Wer langsamer fährt, wird länger gesehen!
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „TheVirusPro“ ()

      Wenn alles richtig verkabelt ist, sollte es kein Problem geben - denn dafür sind die Widerstände ja gedacht.
      Ich weiß, die Antwort hilft dir jetzt nicht viel weiter - aber ich kann mir auf Anhieb auch nicht erklären, was da schief gelaufen sein kann.

      Die Verkabelung ist eigentlich eindeutig. Möglicherweise ist ein Widerstand defekt - sofern es sowas gibt.

      Ich würd an deiner Stelle mal eine Seite "rückrüsten" und schaun, ob der Fehler immer noch auftritt - so kannst die Fehlerquelle zumindest eingrenzen...

      Ansonsten mal bei dem fragen, der sie dir verbaut hat...

      ollim schrieb:

      moin hatte ich auch beim a4 haben wir nicht in griff bekommen. Hatten die LED Rückleuchten einmal durch getauscht hat nicht geholfen.


      Mag ja sein. Deine A4-Erfahrung ist aber eher weniger zielführend.
      Zumal von den Touran-RL solche Probleme bisher nicht bekannt sind. Ich hatte bis dato alle 3 Varianten an meinem Touran probiert - sowohl mit dem alten als auch mit dem neuen Kabelsatz - alle problemlos.

      Tausche mal die Widerstände von der "funktionierenden" Seite auf die "defekte" Seite und schau mal nach, ob es geht. Kontrolliere mal außerdem, ob alle Pins richtig mit den Kabeln verbunden sind bzw. Kontakt haben (am besten mit nem Multimeter prüfen). Die Verarbeitungsqualität ist hier echt manchmal unter aller Sau...

      Aber so, wie du das schreibst hast du die gar nicht selbst eingebaut? Sonst müsstest du ja wissen, ob außen auch die Widerstände drin sind. Weil in den äußeren Rückleuchten korrodieren die Stecker ohne Zusatzmaßnahmen im Zeitraffer, weil dort das Regenwasser abfließt.

      Gruß
      Christian


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „DerCrafter“ ()

      DerCrafter schrieb:

      [...]

      Aber so, wie du das schreibst hast du die gar nicht selbst eingebaut? Sonst müsstest du ja wissen, ob außen auch die Widerstände drin sind. Weil in den äußeren Rückleuchten korrodieren die Stecker ohne Zusatzmaßnahmen im Zeitraffer, weil dort das Regenwasser abfließt.


      Ja war in meiner freien Werkstatt - da war ich auch schon 3 Jahre mit dem Bora und der Werkstattinhaber ist ein Bekannter von meinem Schwager (wie das ja manchmal so ist :D) - die machen gute Arbeit. Habe aber nicht gleich nachgeharkt. Sind gleich wieder losgefahren.

      Habe da auch eben angerufen. Denen ist beim Einbau nichts aufgefallen zwecks Verkabelung oder Widerstände, Anschlüsse etc.

      Mit dem Fehlerspeicher kann das nicht zusammen hängen? Den muss man nicht löschen, wenn mal eine Birne (tatsächlich) kaputt war? Wäre ja Blödsinn und umständlich.
      Wer langsamer fährt, wird länger gesehen!

      Nein, diese Meldung im KI zu einem Leuchtmittel-Fehler erlischt sofort, wenn sie wieder richtig eingesetzt ist bzw. der Fehler behoben ist. Aber sagt er dir nicht im Display, auf welcher Seite die Leuchte "defekt" ist?

      Bau die Rückleuchte doch mal kurz ab und kontrollieren die Steckverbindungen.Einfach die Abdeckung abziehen und die Torx-Schraube rausdrehen und die Rückleuchte zur Seite nach außen schieben (die ist auf zwei Kugelköpfen drauf) - das war's schon.

      Das muss am Widerstand liegen. Denn egal, ob die LEDs kaputt sind oder nicht, wenn der Widerstand korrekt angeschlossen ist und funktioniert, wird dir dein Auto nie einen Fehler anzeigen. Genauso anders rum: Ohne Widerstand wird der immer einen Fehler melden, egal, ob die LEDs ganz oder kaputt sind.

      Gruß
      Christian


      Habe den Verkäufer um neue Widerstände gebeten. War nämlich auch mein Gedanke mit den Widerständen. Allerdings habe ich noch keine Zeit gehabt nachzusehen.

      Halte euch aber auf dem Laufenden. Der Verkäufer war seit Freitagabend 18:00 nicht mehr zu erreichen.

      Wer langsamer fährt, wird länger gesehen!

      Nach langem Hin und Her bekomme ich vom Händler nun einen neuen Kabelsatz, welcher passen und funktionieren soll.
      Es werden anscheinend immernoch Rückleuchten mit richtigem und welche mit falschem Kabelsatz verkauft... Warum auch immer.

      Sobald die neuen Kabel da und getauscht sind gibt es nochmal ein Update. Hoffe aber sehr, dass es daran liegt. So ein gelbes Kontrolllämpchen nervt schon sehr... :D

      Wer langsamer fährt, wird länger gesehen!

      Selbst mit dem 'falschen' kabelsatz hatte ich dein geschildertes Problem nicht. Kann mir somit nicht vorstellen, dass ein neuer Satz bei dir Abhilfe schafft.

      Hast dich denn mit den bisherigen Tipps hier im Thema selbst mal auf Fehlersuche gemacht?
      Crosscheck, temporäre rückrüstung, ...

      ANZEIGE

      Wie @Looser geschrieben hat: Selbst mit dem falschen Kabelbaum kommt dieser Fehler nicht. Und ehrlich gesagt würde ich immer zuerst selbst auf Fehlersuche gehen, als mir einfach was Neues zuschicken zu lassen. Sonst ist das einfach nur "Glaskugelschauen"...

      Aber du wirst ja sehen, ob es funktioniert.

      Gruß
      Christian


      Obmanu schrieb:

      [...]
      Hätte mich auch mal selbst auf die suche gemacht.
      Bin mal gespannt, wenn du deine neuer Kabelsatz hast, und der Fehler immer noch da ist.


      Ich will da einfach nicht alleine begehen - habe noch Garantie (seitens VW für das Fahrzeug, seitens des Herstellers für die Rückleuchten und seitens der Werkstatt für den Einbau) und ich bin ein "gebranntmarktes" Kind: Beim Bora habe ich die Rückleuchten selber gewechselt und habe sie nicht dicht bekommen... Habe ich viel Ärger mit gehabt...

      ollim schrieb:

      Und funktioniert jetzt?


      Also der Kabelsatz ist da - bin aber derzeit nicht zu Hause. Wird wahrscheinlich nächste Woche in Angriff genommen!
      Wer langsamer fährt, wird länger gesehen!

      Oder einfach per VCDS die Lampenüberwachung deaktivieren lassen und dann ist auch ruhe. :D

      VCDS Codierung? Kein Problem! Meld dich einfach per PN bei mir! Ich pendel regelmäßig zwischen den Großräumen:
      Schwerin - Uelzen - Wolfsburg - Braunschweig - Hannover - Salzgitter - Göttingen - Kassel - Warburg - Soest/Unna - Schwerte - Hagen - Wuppertal

      Geht nicht, da beim BCM vereinzelt nur die Kaltlichtdiagnose ausgemacht werden kann - aber nicht für die Rückleuchten. Warmlichtdiagnose ist nicht zu deaktivieren und demnach kommt der Fehler spätestens beim Motorstart immer wieder. Diese Lösung fällt also raus.

      Ich verstehe bloß nicht, was dagegen spricht, die Rückleuchten auszubauen ?( Mein Wagen hat ebenfalls noch Neuwagengarantie und da hat sich ein bisschen mehr getan, als nur die Rückleuchten. "Garantie" auf den Einbau ist Schwachsinn, weil man, wenn in der "Garantiezeit" eine Blinker- oder Rückfahrscheinwerferbirne defekt geht, die Rückleuchte sowieso ausbauen muss. Oder fährst du wegen sowas zum Händler? Du sollst die Rückleuchten ja nicht auseinander nehmen, sonder nur mal kurzden Kabelbaum untersuchen, der da dranhängt.

      Aber jeder soll das ja machen, wie er will. Mich würde nur diese gelbe Lampe im KI derart stören, dass ich sofort alles mögliche getan hätte, um das zu beseitigen. Und Vorschläge gab es ja nun hier genug ;)

      Gruß
      Christian